Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
22.07.2017

Kleiner Aufwand mit großer Wirkung - Rampe für das Gambit

Regelmäßig trifft sich der Stammtisch West der Lebenshilfe Braunschweig im Gambit auf dem Frankfurter Platz. Alle kommen gerne - zum Essen, zum Trinken oder einfach, um sich zu treffen. Zur wärmeren Jahreszeit kann man draußen unter den Bäumen auf der Terrasse sitzen. Schwieriger wird es, wenn es kalt, nass oder windig ist: Denn man muss erst einmal in das Gambit reinkommen. Und das war nicht für jeden so einfach - vor allem für jemanden mit einem Rollstuhl. Eine kleine Stufe am Eingang kann da ein größeres Hindernis sein.

Nadine Loos besucht gern den Stammtisch der Lebenshilfe. Doch sie ist mit dem Rollstuhl unterwegs und hatte eine Idee: "Baut doch eine Rampe. Dann kann ich immer vorbeikommen.” Bei AntiRost nachgefragt, hat sich das hilfsbereite Werkstatt-Team mit einem gelerntem Schlosser der Sache angenommen. Innerhalb von zwei Wochen wurde eine stabile und rollstuhlgerechte Rampe gebaut.

"So reiht sich ein weiteres sinnstiftendes Projekt von AntiRost im Westlichen Ringgebiet ein", meint Martin Markwort und ergänzt: "Schaut man sich in dieser Stadt einmal um, könnten noch viele weitere Hürden beseitigt werden. Barrierefreie Zugänge erweitern die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und können die Lebensqualität vieler Menschen erheblich verbessern. Der Stammtisch sagt ganz herzlichen Dank für die Unterstützung der Menschen im Stadtteil und für das ehrenamtliche Engagement bei AntiRost."

Bildunterschrift: Nadine Loos ist begeistert. Sie hat die neue Rampe im Gambit zusammen mit Wiebke Krebs als erste benutzen können.

Text + Fotos: Martin Markwort + Elke Franzen