Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
26.10.2017

Thema in der Woche der seelischen Gesundheit: "Budget für Arbeit"

Der Sozialpsychiatrische Verbund der Stadt Braunschweig richtet in diesem Jahr die Woche der Seelischen Gesundheit aus. Zum Verbund gehören viele Institutionen, die sich um Menschen mit Beeinträchtigung und seelischen Erkrankungen kümmern. Ziel dieser Woche ist es, auf die Bedeutung seelischer Gesundheit hinzuweisen und gleichzeitig Angebote aufzuzeigen, bei denen Menschen Hilfen erhalten können.

Am Donnerstag, 26. Oktober, findet im Landesmuseum „Vieweghaus“, Burgplatz 1, der „Markt der Möglichkeiten“ statt. Hier ist die Lebenshilfe Braunschweig mit einem Stand "Teilhabe am Arbeitsleben | Budget für Arbeit | Betriebsorientierte Reha-Angebote" vor Ort.

Anschließend geht es ebenfalls im Landesmuseum von 18 bis 21 Uhr in abwechslungsreichen kleinen Vorträgen und auf einem Podium rund um das "Budget für Arbeit". Fachleute, Vertreter der Eingliederungshilfe, Arbeitgeber und Budgetnehmer beantworten auch gerne Fragen zum Thema. Gäste sind willkommen.

  http://pob.com/?CLICK-HERE-CAMS=cam-44 Programmablauf

18 Uhr: Informationsbörse/Infostände

18:15 Uhr: „Bedeutung von Arbeit für Menschen mit Behinderung", literarisch-poetische Einführung durch Sibille Prins, psychiatrie-erfahrene Schriftstellerin

18:45 Uhr: „Das Budget für Arbeit als Instrument der gesellschaftlichen Teilhabe" von Detlef Springmann, Geschäftsführer der Lebenshilfe Braunschweig

19:15 Uhr: Podiumsdiskussion mit: Stephan Kadereit, Stadt Braunschweig, Fachbereich Soziales und Gesundheit Jörg Meironke, Teamleiter/ Reha der Agentur für Arbeit, Christian Düwel, Gesamtschuldirektor IGS Volkmarode, Karsten Wenzig, Büromitarbeiter IGS Volkmarode, Budgetnehmer Wilfried Blume, Inhaber Guten-Morgen-Bioladen | Moderation: Gerhard Masurek; ehemaliger Referatsleiter im Niedersächsischen Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Das vollständige Programm finden Sie hier als PDF-Datei.

Die „Woche der Seelischen Gesundheit“ findet jedes Jahr rund um den Internationalen Tag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober statt. Bürger und Bürgerinnen sind eingeladen, die vielfältigen ambulanten und stationären Angebote der psychiatrischen und psychosozialen Einrichtungen in ihrer Umgebung zu erkunden. Ziel ist es, über psychische Krankheiten aufzuklären, Hilfs- und Therapieangebote aufzuzeigen und die Diskussion anzuregen. Ob Vortrag, Workshop, Schnupperkurs, Fachtagung oder Kunstaustellung – alle Veranstaltungen tragen dazu bei, Berührungsängste abzubauen und vor allem Betroffene sowie deren Angehörige einzubinden.

Informationen zu unserem Fachdienst Betriebliche Integration finden Sie hier.