Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
02.02.2018

Unterstützte Kommunikation im Kindergarten

„Das war eine tolle Veranstaltung!“, meinte Susanne Grunwald, bei der Lebenshilfe Braunschweig verantwortliche Koordinatorin für Unterstützte Kommunikation nach einer Schulung im Kindergarten Hasenwinkel. Noch nie habe sie ein solch großes Interesse an neuen Materialien und Inhalten der Unterstützten Kommunikation in der Praxis erlebt.

Begeistert waren aber auch die Mitarbeitenden des Kindergartens der Lebenshilfe Braunschweig sowie interne und externe Gäste. "Wir haben uns gar nicht vorstellen können, wie vielfältig die neuen Materialien für den pädagogischen Alltag sind", lautete die begeisterte Rückmeldung.

"Und wir freuen uns über das große Interesse unserer Kolleginnen und Kollegen, welche viele Ideen sofort in der Praxis umsetzen", erklärten Monika Kondracki-Hippe, Gabriele Mietzner und Mareike Trittel, die das Thema Unterstützte Kommunikation im Kindergarten Hasenwinkel voran bringen. "Die Kinder nehmen diese Hilfen sehr gut an und zeigen ganz erstaunliche Erfolge in ihrer Entwicklung."

Mit Unterstützter Kommunikation an den Interessen der Kinder anzuknüpfen und diese als Zugang zum Dialog zu nutzen: Diese pädagogische Haltung eröffne allen Beteiligten viele Erfolge, den Kindern und den Fachkräften im Kindergarten gleichermaßen, hieß es. Um auch die Eltern an diesem Prozess aktiv zu beteiligen, würden viele Materialien mit nach Hause gegeben. Schließlich waren sich alle einig, ob Profis oder Einsteiger ins Thema: "Kommunizieren macht Spaß!"

Grafik: metacom