Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern

Kurzzeitwohnen

follow site Kurzzeitwohnen ermöglicht für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung die vorübergehende Aufnahme, um deren Angehörige im häuslichen Bereich zu entlasten und ihnen in Notsituationen zu helfen. Solche Situationen können eintreten, wenn die Pflegeperson durch Erkrankung oder eine Rehabilitationsmaßnahme verhindert ist. Aber auch während eines Erholungsurlaubes der Angehörigen zur gesundheitlichen Prävention ist eine vorübergehende Aufnahme in Wohneinrichtungen der Lebenhilfe Braunschweig möglich.

Voraussetzung für eine Aufnahme ist,

  • dass die betreffende Person volljährig ist und
  • dass sie ein tagesstrukturierendes Angebot unserer Einrichtung (Werkstatt, Schule oder Seniorentagesstätte) wahrnimmt.

here Die Unterstützung kann sowohl zu Hause im  gewohnten Umfeld  der zu betreuenden Person erfolgen, aber auch durch Aufnahme in eine unserer Wohneinrichtungen.

http://eranet-smartgridsplus.eu/?CAMS-HERE=high-school-relationship-statistics&d2f=70

hairey women Besteht Pflegebedürftigkeit (Pflegestufe) bei der zu betreuenden Person werden die Kosten der Betreuung zu 65 Prozent von der Pflegekasse der jeweiligen Krankenkasse im Rahmen der Verhinderungspflege übernommen. Den restlichen Betrag, so genannte „Hotelkosten“, übernimmt in der Regel der Sozialhilfeträger. Besteht keine Pflegebedürftigkeit, erfolgt die Abrechnung der gesamten Kosten über den Sozialhilfeträger. Der Anspruch auf stationäre Verhinderungspflege besteht maximal für 28 Tage im Jahr.

Bei einer stationären Behandlung der haushaltsführenden Person übernimmt die Krankenkasse der verhinderten Person die Kosten der Betreuung. Die Hilfegewährung erfolgt dann im Rahmen der Hilfe zur Weiterführung des Haushaltes. Für diese Hilfegewährung sind 14 Tage im Jahr vorgesehen.

Bei der Antragstellung sind wir Ihnen gern behilflich. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin für ein ausführliches Informationsgespräch.