Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
11.02.2020

Pony und Esel im Kindergarten Hasenwinkel

Nanu, was bewegt sich denn da auf dem Außengelände des Kindergartens Hasenwinkel? Zum ersten Mal fand dort direkt vor Ort eine Reittherapie statt - dank einer Kooperation mit dem Reit- und Therapiezentrum Querum.

"Gemeinsam mit Friederike Bewig haben wir in den vergangenen Wochen über einige konzeptionelle Veränderungen innerhalb der Reittherapie gesprochen", erklärt Martin Hippe, der den Kindergarten Hasenwinkel leitet. "Die Idee, auch im Hasenwinkel tiergestützte Therapie anzubieten, ist in diesem Rahmen entstanden. Regelmäßig kommen nun zwei Therapeutinnen mit 2-3 Tieren aus dem Reit-und Therapiezentrum zu uns in den Hasenwinkel."

Neben dem Reiten auf dem Pony gehe es insgesamt um den Kontakt zwischen Kind und Tier. Das Streicheln, Putzen und Spazierengehen sei neben dem Reiten für viele Kinder eine gute Erfahrung und biete vielfältige Lern- und Entwicklungsanregungen.

"Für alle Kinder, besonders jedoch für motorisch eingeschränkte, ist es viel einfacher, den Kontakt zum Tier direkt im Kindergarten zu bekommen", erklärte Martin Hippe. Die beiden „Babyesel“ machten es den Kindern leicht, ein im Verhältnis doch auch schon ganz schön großes Tier zu streicheln, mit ihm zu reden oder es zu bürsten. "Nun werden wir jede Woche Besuch im Kindergarten von den Tieren bekommen - ein toller Termin, der unser Aktions- und Therapieangebot ganz wunderbar ergänzt", freut sich Martin Hippe.

Text: Martin Hippe und Elke Franzen
Fotos: Martin Hippe