Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
10.02.2020

Sportlernahrung: Gemeinsam am (Power-)Ball bleiben

Lebenshilfe Braunschweig, Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Sektion Niedersachsen (DGE), und der USC Braunschweig führen ein gemeinsames Projekt zur speziellen Ernährung von Sportlern durch. Sportler mit und ohne Beeinträchtigung lernen die Grundlagen des Zusammenspiels von Kohlehydraten, Eiweiß und Proteinen für die sportliche Leistungsentwicklung. Die Schulungen sollen ausgeweitet werden und Aspekte einer gesunden Lebensweise für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche umfassen.

„Ich habe drei der Kugeln vorm Training gegessen. Demnächst schlage ich den Ball Boden - Decke“, schwärmt Lenny, 15 Jahre, Volleyballer des USC Braunschweig. Er und 15 weitere Sportler haben am inklusiven Pilotkurs „Gesunde Ernährung für Sportler“ teilgenommen. Dabei wurden die „Kugeln“, auch „Power Balls“ genannt, hergestellt, eine schmackhafte Mischung aus Kakao, Nüssen und Avocados. Die geben Kraft, so dass der Nachwuchsathlet den Ball in Zukunft so hart übers Netz zu schlagen beabsichtigt, dass er nach Auftrumpfen auf dem Hallenboden bis hoch zur Decke fliegen soll – „Boden – Decke“, wie Volleyballer das nennen und was nur ganz Wenigen vergönnt ist.

Die Bedeutung von besonderer Ernährung für die Leistung von Sportlern sei nicht zu unterschätzen, weiß Nicole Eckelmann von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung, Sektion Niedersachsen. „Sie kann über Sieg und Niederlage mit entscheiden“, berichtet die Diplom-Ökotrophologin.

Lebenshilfe-Küchenmeister Adrian Hamann hat ein Programm mit viel Praxis konzipiert. So fanden sich alle Teilnehmer schon nach kurzer Zeit gemeinsam an Herd und Küchentisch wieder. „Wir haben solche Gerichte kreiert, die schnell zubereitet werden können und Jugendlichen schmecken“, berichtet Hamann. Vor allem Letzteres stellte den erfahrenen Küchenchef im Fast-Food-Zeitalter vor besondere Herausforderungen. Dass das dennoch gut ankam, zeigt der Post eines Spielers: Dieser zeigt ihn mit allen kennengelernten Zutaten für ein sportgerechtes Essen fleißig in der Küche wirbelnd.

Ein klein wenig habe man das Special Olympics Team der Lebenshilfe Braunschweig im Blick, das sich derzeit auf wichtige Meisterschaften vorbereitet – in 2022 finden die nationalen und in 2023 die Weltfestspiele der Menschen mit geistigen Beeinträchtigung statt. „Da gilt es langfristig dafür zu sorgen, dass alle fit an den Start gehen können“, so Hamann. "Diesmal nahmen ein Badminton-Team, Schwimmer und Fußballer am inklusiven Kurs teil. Sie waren mit viel Neugier und Elan dabei", berichtet Trainerin Astrid Bodenstein.

Sportler seien nicht die einzige Zielgruppe des von der Aktion Mensch und Rotary Braunschweig mit finanzierten Projekts, sagt Frank Rogalski, Abteilungsleiter Berufliche Bildung bei der Lebenshilfe Braunschweig. „Wir wollen das Thema ‚Gesunde Ernährung‘ auch Menschen aus sozial benachteiligten Kreisen näher bringen“, so Rogalski weiter. Hierzu seien weitere Kurse geplant. Und die würden selbstverständlich ebenso inklusiv abgehalten.

Text: Frank Rogalski und Elke Franzen
Fotos: Elke Franzen