Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
22.11.2019

Unternehmertreff zur Mittagspause „all inklusive“

Danke sagen, Kontakte schaffen, Brücken bauen, Erfolgsmodelle kennen lernen – das sind nur einige Gründe der Lebenshilfe Braunschweig für eine Einladung an Unternehmer, Institutionen, Partner der Region.

Im Mittelpunkt standen Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung - vom Hospitationstag, über Praktikum und ausgelagertem Arbeitsplatz bis hin zum festen Vertrag, vielleicht mit einem "Budget für Arbeit".

Mit dem Café Flora in der Gärtnerei Volk bietet die Lebenshilfe Braunschweig attraktive Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne Beeinträchtigung. Deshalb war dies ein passender Ort, um erneut zu einem Unternehmertreff in der "Mittagspause "all inklusive" einzuladen.

Arbeit am richtigen Platz, Arbeit mit guter Leistung und Arbeit, die vielen nutzt, ist der Rede wert. Und eines Treffens. Und so nutzte die Lebenshilfe Braunschweig die Gelegenheit, bei einem lockeren Brunch ins Gespräch zu kommen und Netzwerke zu knüpfen.

Zu den Gästen gehörten unter vielen anderen der Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Braunschweig, Florian Bernschneider, sowie Annette Schütze, Mitglied des niedersächsischen Landtags. Nibelungen Wohnbau GmbH, msg David, Agentur für Arbeit, Ewe Armaturen, Stadt Braunschweig, Werner Ditzinger GmbH, Hagenmarkt-Apotheke sowie der Hornbach-Baumarkt in direkter Nachbarschaft der Lebenshilfe Braunschweig zählten zum Beispiel zu den Gästen -  in einer noch deutlich längeren Liste der zum Teil schon langjährigen Netzwerk-Partner. 

Melany Keinert von der Firma ID-Logistics und Timo Duderstadt als junger Mann, der "durchgestartet" ist, waren ein Beispiel, wie Arbeitswelten zueinander kommen können. Dabei übernimmt der Fachdienst der Lebenshilfe Braunschweig die Rolle als unkomplizierter und kompetenter Unterstützer in Fragen rund um Arbeit für Menschen mit Beeinträchtigung in der Region Braunschweig. Mehr dazu hier.

Und wer schon Menschen in der Ausbildung eine Chance geben möchte, auf dem ersten Arbeitsmarkt Erfahrungen und Fertigkeiten zu erwerben, der unterstützt bereits frühzeitig das Berufsbildungszentrum der Lebenhilfe Braunschweig mit zahlreichen Gewerken. Mehr dazu hier.

Das appetitliche Catering der kurzweiligen und anregenden Mittagspause war eine Ko-Produktion von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus der Lebenshilfe-Cantina 1F in der Fabrikstraße und des Cafés Flora; für die musikalische Untermalung sorgte Karsten Wenzig.

Text und Fotos: Elke Franzen