Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern
11.01.2021

Na klar! Ich informiere über die UN-Konvention

Vereinsmitglied, viele Jahre lang aktiv als Bewohnervertreterin und unterwegs als Tandem in Schulungen zur UN-Behindertenrechtskonvention. Verena Steckhan engagiert sich: "Mitsprache ist mir wichtig!"

Wann sind Sie Mitglied im Verein der Braunschweiger Lebenshilfe geworden?

  • Ich bin seit Januar 1994 Mitglied.

Wer hat Sie dafür geworben bzw. wie sind Sie auf den Verein aufmerksam geworden?

  • Durch meine Arbeit in der Bewohnervertretung und im Werkstattrat.

Warum sind Sie Mitglied geworden?

  • Ich bin Mitglied geworden, weil man da auch mehr Mitspracherecht hat und das ist mir schon sehr wichtig.

Was sind Ihre Themen als Selbstvertreterin?

  • Der Umgang mit- und untereinander in der Gesellschaft ist mir ein wichtiges Thema.

Wie engagieren Sie sich persönlich?

  • Ich habe in bereits 13 Schulungen in einem Tandem zu den UN-Behindertenrechtskonventionen gehalten. Es ist ein großes, aber auch zum Teil schwer zu verstehendes Thema. Deshalb habe ich mich damit sehr beschäftigt und berate darüber jeden, der dazu Fragen hat.

Das Interview führte Marion Büschlepp.
Foto: Elke Franzen

_________________________________
Selbstvertretung – Na klar!“ so heißt eine Kampagne der
Bundesvereinigung Lebenshilfe. Sie macht auf Mitbestimmung durch Werkstatträte, Vorstände, Frauenbeauftragte, Bewohnervertretungen und andere aufmerksam.

Wir finden, es gibt auch im Alltag viele Momente, in denen man für sich oder andere stark sein kann. Mitmacht und mitredet. Wenn man etwas organisiert oder unterstützt, was für einen selbst und andere wichtig ist. So kann man mitgestalten und mitentscheiden.

Selbstbestimmung. Selbstvertretung. Selbstvertrauen.
Na klar!