Lebenshilfe Braunschweig
Drucken Text vergrößern Text normalisieren Text verkleinern

Budget für Arbeit

„Es müssen Begegnungen ermöglicht werden, dann entsteht Energie.“

Menschen mit Beeinträchtigungen sollen die Möglichkeit haben, ihren Lebensunterhalt durch Arbeit zu verdienen, die in einem inklusiven Arbeitsmarkt frei gewählt oder angenommen wird.

Diese zentrale Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention beschreibt nicht nur das Recht von Menschen mit Behinderung auf Arbeit, sondern spricht zugleich die staatliche Pflicht aus, die Verwirklichung dieses Rechts zu sichern und zu fördern. Dieser Verpflichtung ist der Gesetzgeber durch das Bundesteilhabegesetz nachgekommen, in dem er unter anderem den Anspruch auf ein „Budget für Arbeit“ verankert hat.

Menschen mit Behinderungen, die Anspruch auf Leistungen in einer Werkstatt haben und denen von einem Arbeitgeber ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis angeboten wird, erhalten mit Abschluss eines solchen Arbeitsvertrages ein „Budget für Arbeit“.

Die Vorteile:

  • Das Budget für Arbeit ermöglicht Menschen mit Beeinträchtigung, ihre Subventionen, die für einen Werkstattplatz bereitgestellt werden, in einem regulären Arbeitsverhältnis zu nutzen.
  • Somit besteht für Unternehmen die Möglichkeit, einen Ausgleich von bis zu 75 Prozent des Bruttolohnes über das Sozialamt zu erhalten. Darüber hinaus unterstützen die Assistenzen der Lebenshilfe Braunschweig.

Sie interessieren sich für erfolgreiche Menschen?

  • Danny Espenhahn arbeitet im Edeka-Center des BraWoParks in Braunschweig. Die Leergutannahme ist sein Arbeitsplatz. Für den Start ins Jahr 2018 hat er seinen ersten Arbeitsvertrag unterschrieben – mit Unterstützung des Budgets für Arbeit. Mehr...
  • Thomas Göttner startete mit einem breitem Grinsen ins Jahr 2018: Nach einem Praktikum in der Firma ID Logistics  in Salzgitter erhielt er den Zuschlag für eine Stelle als Gabelstapler-Fahrer. Mehr...

Flyer zum Download.